Rechtsanwalt Thomas Kümmerle

Fachanwalt für Strafrecht / Strafverteidigung, Unfallregulierung & Verkehrsrecht / Kanzlei Hoenig Berlin

Unfallratgeber: Kürzungspraxis der Versicherer bei einem Totalschaden

Kürzungspraxis der Versicherer bei einem Totalschaden

Sie erinnern sich sicher noch an die zehn Regeln nach einem Unfall. Eine Regel lautete, beauftragen Sie einen eigenen Kfz-Sachverständigen, nehmen Sie nicht den Gutachter der Versicherung.

Der Versicherungsgutachter wird den Schaden für seine Auftraggeberin so preiswert wie möglich berechnen, vorzugsweise als Totalschaden. Dafür wird er bezahlt. Der von Ihnen beauftragte Sachverständige wird im besten Fall kein Gutachten „von der Stange“ liefern, Ihre Interessen berücksichtigen und genau prüfen, ob Ihr Fahrzeug noch reparaturwürdig ist.

Ein Totalschaden, bei dem die Reparaturkosten über 130 % kalkuliert werden, ist für die Versicherung, die dann nur den Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert zahlen muss, wesentlich kostengünstiger als ein Reparaturschaden bis zur 130 %-Grenze, da für die Versicherung die Gefahr besteht, dass Sie das Fahrzeug tatsächlich reparieren lassen.

Ein Vergleichsbeispiel zur Verdeutlichung der Problematik:

Ihr Kfz-Gutachter kalkuliert den Wiederbeschaffungswert Ihres Fahrzeugs mit 5.000 € sowie die Reparaturkosten mit 6.500 € (30 % über dem Wiederbeschaffungswert) den Restwert ihres Fahrzeugs mit 1.000 €.

Sie können Ihr Fahrzeug für 6.500 € vollständig und fachgerecht instandsetzen lassen und es anschließend für mindestens sechs Monate weiter nutzen. Die Versicherung muss Ihnen die eforderlichen Instandsetzungskosten von 6.500 € ersetzen, wenn die Reparatur teurer werden sollte, sogar noch mehr. Danach können Sie Ihr Fahrzeug theoretisch verkaufen.

Der Versicherungsgutachter hingegen wird den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs mit 5.000 € kalkulieren sowie die Reparaturkosten mit 6.550 (31 % über dem Wiederbeschaffungswert), der Restwert des Fahrzeugs mit 1.500 €.

Die Versicherung zahlt Ihnen dann 3.500 € (Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert). Wenn Sie ein neues Fahrzeug möchten, sind Sie gezwungen Ihr Fahrzeug zum Restwert zu verkaufen. Sie können Ihr Fahrzeug in diesem Fall auch nicht für 6.500 € vollständig und fachgerecht instand setzen lassen und die 50 € Differenz aus der eigenen Tasche zahlen, da die 130%-Grenze nach dem Versicherungsgutachten überschritten war.

Sie bemerken den erheblichen Unterschied bei den Beträgen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: