Rechtsanwalt Thomas Kümmerle

Fachanwalt für Strafrecht / Strafverteidigung, Unfallregulierung & Verkehrsrecht / Kanzlei Hoenig Berlin

Suchergebnisse für: restwert

Unfallratgeber: Erhöhtes Restwertangebot und Restwertbörsen

Noch eine beliebte Variante der Versicherungen bei einem Totalschaden zu sparen, ist es, Ihnen ein höheres Restwertangebot zu schicken. Ihr Sachverständiger holt mindestens drei Restwertangebote regionaler Anbieter ein. Er ist nicht verpflichtet, in dubiosen Internetbörsen zu recherchieren, ob irgendwo in Hintertupfingen ein Schrotthändler sitzt, der für Ihr Fahrzeug vielleicht 300 € mehr bietet. Die Versicherung […]

Unfallratgeber: Kürzungspraxis der Versicherer bei einem Totalschaden

Kürzungspraxis der Versicherer bei einem Totalschaden Sie erinnern sich sicher noch an die zehn Regeln nach einem Unfall. Eine Regel lautete, beauftragen Sie einen eigenen Kfz-Sachverständigen, nehmen Sie nicht den Gutachter der Versicherung. Der Versicherungsgutachter wird den Schaden für seine Auftraggeberin so preiswert wie möglich berechnen, vorzugsweise als Totalschaden. Dafür wird er bezahlt. Der von […]

Unfallratgeber: Der Totalschaden

2. Totalschaden Ist Ihr Fahrzeug nur noch Schrott, entweder tatsächlich oder aber weil eine Reparatur den Fahrzeugwert bei weitem übersteigt, handelt es sich um einen (wirtschaftlicher) Totalschaden. Sie erhalten von der Versicherung dann den Wiederbeschaffungsaufwand ersetzt.

Kosten des Sachverständigen für Wertermittlung der Motorradschutzkleidung nicht ersatzfähig?

Mein Haus- und Hofsachverständiger für motorisierte Zweiräder hat mir auf meine Bitte hin ein Urteil zukommen lassen. Nach einer Kürzung seiner Sachverständigenkosten, hatte er den Differenzbetrag beim AG Mitte eingeklagt und sich eine blutige Nase geholt. Ich wollte natürlich wissen warum. Nach einem Unfall ist es in aller Regel so, dass der kluge und/oder gut […]

Gegenstandswert bei Totalschaden, ungekürzter Wiederbeschaffungswert zählt

Beliebtes Streitpotential, wenn die Versicherungen nach einem Verkehrsunfall mit Totalschaden die Anwaltskosten übernehmen müssen, ist die Abrechnung aus dem vollen Widerbeschaffungswert. Die Versicherer ziehen den restwert ab, da darüber ja „kein Streit“ bestand. Das Landgericht Aachen hat eine erfreulich deutliche Entscheidung hierzu getroffen:

Easter-Egg vom BGH

Würden Versicherungen nach einem Verkehrsunfall den enstandenen Schaden immer auf Heller und Pfennig bezahlen, wäre die Welt des Verkehrsrechtlers langweilig und leer. Zum Glück finden die Versicherer immer wieder ein neue innovative Möglichkeiten, berechtigte Schadenersatzanspüche von Unfalltgeschädigten zu kürzen. Sei es durch „Prüfberichte“, dubiose Restwertbörsen oder Nachbegutachtungen. Der letzte Schrei ist die Kürzung der Sachverständigenkosten.