Rechtsanwalt Thomas Kümmerle

Fachanwalt für Strafrecht / Strafverteidigung, Unfallregulierung & Verkehrsrecht / Kanzlei Hoenig Berlin

Kategorie-Archiv: Vergütung

Unfallratgeber: Wer bezahlt meinen Anwalt?

Die gesetzlichen Gebühren Ihres Anwalts trägt bei vollständiger Haftung die Versicherung Ihres Unfallgegners. Bei einer Mithaftung müssen Sie Ihren Anwalt anteilig selbst zahlen.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Unfallratgeber: Wie berechnet mein Anwalt seine Kosten?

Die Anwaltskosten  sind geregelt im Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwälte, kurz RVG und richten sich nach dem sogenannten Gegenstandswert. Bei einem Unfall also nach der Höhe Ihrer Schadensersatzansprüche.
Mehr von diesem Beitrag lesen

Verkehrsrechtsschutz – sinnvoll, aber nicht immer Anwalts Liebling

Im aktuellen Berliner Anwaltsblatt (10/2015) schreibt der Kollege Samini, wie sinnvoll eine Verkehrsrechtsschutzversicherung ist und von guten und nicht so guten Versicherern.  Zu den letzteren gehört mal wieder die #ARAG. Deren Sprecher Christian Danner wird zitiert mit:
Mehr von diesem Beitrag lesen

Gegenstandswert bei Totalschaden, ungekürzter Wiederbeschaffungswert zählt

Beliebtes Streitpotential, wenn die Versicherungen nach einem Verkehrsunfall mit Totalschaden die Anwaltskosten übernehmen müssen, ist die Abrechnung aus dem vollen Widerbeschaffungswert. Die Versicherer ziehen den restwert ab, da darüber ja „kein Streit“ bestand. Das Landgericht Aachen hat eine erfreulich deutliche Entscheidung hierzu getroffen:
Mehr von diesem Beitrag lesen

Podcast zum Thema Rechtsschutzversicherungen

Die Rechtsbelehrung Folge 29 zum Thema Rechtsschutzversicherungen ist online:

„Als Betreiber des RSV-Blogs (RSV steht für Rechtsschutzversicherung), kennt sich der Strafverteidiger Carsten Hoenig (Blog, Twitter, G+, Facebook) mit solchen Konflikten besonders gut aus. Ebenso wie Rechtsanwalt Thomas Kümmerle (Twitter, Facebook), der vor allem bei Verkehrssachen häufigen Umgang mit Rechtsschutzversicherungen pflegt. Beide Rechtsanwälte erklären wann sich eine Rechtsschutzversicherung lohnt, welche Fälle abgedeckt werden und welche Versicherer eher weniger „Anwalts Liebling“ sind.“

Holen Sie sich ihre Gebühren doch bei der Gegenseite…

Nach einem Unfall beziffere ich wenn das Gutachten vorliegt, die Schadenersatzansprüche und fordere die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners zur Zahlung auf. Nun zahlt so eine Versicherung ja nicht immer sofort. Man möchte erst einmal dies prüfen und das klären. Also kann es schon mal gut zwei, drei Wochen dauern, bis die Regulierung durch ist und die Versicherung den Schaden ersetzt, wozu dann auch die Gebühren für meine Arbeit gehören.
Mehr von diesem Beitrag lesen

Umsatzsteuer auf Aktenversendungspauschale – (k)ein alter Hut

Kürzlich war ich in einer Verkehrsunfallsache beim AG Frankfurt Oder und wurde vom Richter mit einer Frage überrascht, die ich Jahre nicht mehr gehört hatte. Es ging um die sogenannte Aktenversendungspauschale, also das Geld, was man an die Behörde dafür zahlt, dass die einem die Polizeiakte in einen Briefumschlag eintütet und losschickt. Diese Dienstleistung kostet sage und schreibe 12 Euro und die hätte man natürlich gern vom Verursacher des ganzen Aufwandes ersetzt und zwar mit Umsatzsteuer. Das hat der Richter nicht verstanden und wollte wissen warum? Mehr von diesem Beitrag lesen