Rechtsanwalt Thomas Kümmerle

Fachanwalt für Strafrecht / Strafverteidigung, Unfallregulierung & Verkehrsrecht / Kanzlei Hoenig Berlin

Schlagwort-Archiv: Restwertbörse

Unfallratgeber: Erhöhtes Restwertangebot und Restwertbörsen

Noch eine beliebte Variante der Versicherungen bei einem Totalschaden zu sparen, ist es, Ihnen ein höheres Restwertangebot zu schicken. Ihr Sachverständiger holt mindestens drei Restwertangebote regionaler Anbieter ein. Er ist nicht verpflichtet, in dubiosen Internetbörsen zu recherchieren, ob irgendwo in Hintertupfingen ein Schrotthändler sitzt, der für Ihr Fahrzeug vielleicht 300 € mehr bietet. Die Versicherung macht aber genau das und schickt Ihnen dann das Angebot eben dieses Hintertupfinger Schrotthändlers und behauptet, Sie seien jetzt verpflichtet, dessen Angebot anzunehmen, auf jeden Fall werde man bei der Schadenabrechnung das höhere Restwertgebot von Ihrem Wiederbeschaffungswert abziehen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt schon zu dem von Ihrem Sachverständigen ermitteln Restwert verkauft haben, ist das Angebot der Versicherung unbeachtlich. Sind auch nicht verpflichtet, auf ein solches Angebot der Versicherung zu warten. Mehr von diesem Beitrag lesen

Kosten des Sachverständigen für Wertermittlung der Motorradschutzkleidung nicht ersatzfähig?

Mein Haus- und Hofsachverständiger für motorisierte Zweiräder hat mir auf meine Bitte hin ein Urteil zukommen lassen. Nach einer Kürzung seiner Sachverständigenkosten, hatte er den Differenzbetrag beim AG Mitte eingeklagt und sich eine blutige Nase geholt. Ich wollte natürlich wissen warum.

Nach einem Unfall ist es in aller Regel so, dass der kluge und/oder gut beratene Unfallgeschädigte einen eigenen Sachverständigen beauftragt, den Schaden an seinem Kraftfahrzeug zu kalkulieren. Besonders gute Qualität ist nicht billig zu haben, sondern kostet eben. Dafür kann man sich dann aber auch sicher sein, ein Gutachten zu haben, was Hand und Fuß hat. Seinen Schadenersatzanspruch tritt man dann als Geschädigter in der Regel an den Sachverständigen in Höhe der Gutachterrechnung ab, die Versicherung des Unfallgegners zahlt an diesen also direkt. Mal früher, meist etwas später. Mehr von diesem Beitrag lesen